Naturpfad

Wenn man nach unten schaut

Die Vielfalt am Boden ist riesig. Es eröffnet sich eine ganz andere Welt, als die gewohnte.

Tümpel, Moos und Moder

Ohne all dies gäbe es auch keinen Wald. Das verrottende Geäst, die Wurzeln, Blätter und Nadeln bieten die Grundlage für neues Leben. Es gibt keinen flecken am Boden, der nicht von irgend welchen Lebewesen bewohnt wird .Eine Welt für sich, die sich unserem Blickfeld entzieht, entweder weil sie zu klein ist, oder weil wir sie einfach nicht beachten.

8 thoughts on “Wenn man nach unten schaut

  1. Monika

    Ich finde Moos immer so schön, das sieht wie ein Pelz aus und fühlt sich auch so an.
    Wunderschöne Bilder, lieben Dank und liebe Grüße
    Monika.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: