Naturpfad

Nach Ghandruk (घान्द्रुक)

Von Nebel des Vortages war nichts mehr zu sehen, das Anapurna Gebirge zeigte sich in seiner ganzen Schönheit. Unterwegs trafen wir einen Bauern, der Flöten herstellte. Leider hatte er keine fertige zum Verkauf. Diese Bansuris sind hier ein sehr beliebtes Musikinstrument.
Weiter ging es durch dichten Dschungel bis Ban Thanti, wo wir über Nacht blieben. Hier durfte ich beim Butter machen helfen, das ist richtig schwere Arbeit.
Am nächsten Tag trafen wir auf eine Herde mit Schafen und Ziegen, die von zwei Hirten begleitet wurden. Die Tiere machten in diesen unwegsamen Gelände scheinbar was sie wollten, was den Hirten sehr viel Arbeit bereitete.


The fog of the previous day was no longer, the Anapurna Mountains showed themselves in all their beauty. On the way we met a farmer who made flutes. Unfortunately, he didn’t have a finished one for me. These bansuris are a very popular musical instrument here.
We continued through thick jungle to Ban Thanti, where we stayed overnight. Here I was able to help making butter, that’s really hard work.
The next day we encountered a herd of sheep and goats accompanied by two shepherds. The animals did what they wanted in this rough terrain, which caused a lot of work for the shepherds.



10 thoughts on “Nach Ghandruk (घान्द्रुक)

  1. african queen

    Wunderschön dieser Teil der Erde, in dieser Weise mit der Natur, den Menschen, die diese Natur Natur sein lassen, bewundernswert.
    lg Gertraud

    1. gerhard Post author

      Die Menschen sind hier noch Teil der Natur und solange es keine Straßen gibt, werden sie es hoffentlich auch bleiben. Zumindest gibt es hier nicht die Jagd nach den Bodenschätzen, die die Natur zerstören würde. Der Tourismus richtet schon genug an.
      Liebe Grüße Gerhard

  2. Monika

    Aus allen Bildern strahlt eine unglaubliche Ruhe, das ist so schön! Der Hirte und seine Herde haben es mir besonders angetan! Ein herrliches Fleckchen Erde!
    Liebe Grüße
    Monika.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: