Naturpfad

Video 2020

2019 2018 2017


Auf dem Holzweg

Diese Region rund um das Mendlingtal war um 1550 die wichtigste eisenproduzierende Landschaft Europas. In der Erlebniswelt im Mendlingtal bei Göstling/Hochkar ist ein etwa 3,5 Km langer, familiengerechter und einfach zu begehender Themenweg. Hier begibt sich der Besucher auf eine Reise in die Zeit der Hammerherren, Schmiedegesellen und Holzknechte.
Startpunkt ist beim Dorfteich in Lassing. Von dort ist es nicht weit bis zum Schmiedegesellenhaus mit Rauchkuchl und Fotodokumentation und zur Venezianer-Brettersäge. Herzstück ist die funktionstüchtige Holztriftanlage.
Die Schautriftvorführungen finden jeden ersten Sonntag und dritten Samstag im Monat von Mai bis Oktober statt, leider hab ich das verpasst.

This region around the Mendling Valley was the most important iron-producing landscape in Europe around 1550. In the Mendlingtal adventure world near Göstling/Hochkar there is a 3.5 km long, family-friendly and easy to walk theme trail. Here the visitor starts a journey back in time to the days of the hammer masters, journeymen blacksmiths and lumberjacks.
Starting point is at the village pond in Lassing. From there it is not far to the blacksmith’s journeymen’s house with smoking kitchen and photo documentation and the Venetian board saw. The heart of the village is the functioning wood drift system.
The drifting demonstrations take place every first Sunday and third Saturday of the month from May to October, unfortunately I missed that.

(September 2020, 8 Min)


Kogler Wasserfall

Ein leichter und sehenswerter Weg führt von Göstling zu den Kogler Wasserfällen.
Entlang des urigen Baches der kaskadenartig verläuft, wandert man mitten durch ein Stück unberührter Natur. Nach den vorangegangenen Regentagen ist der Bach mit reichlich eiskaltem, glasklarem Wasser gefüllt und fließt mit Gebrüll durch die Klamm.

An easy and worth seeing path leads from Göstling to the Kogler waterfalls.
Along the cascading stream, you walk through a piece of untouched nature. After the previous rainy days, the stream is filled with plenty of ice-cold, crystal-clear water and flows through the gorge with a roar.

(September 2020, 3 Min)


Steinbachklamm

Die Steinbachklamm bei Marbach an der Donau ist eine wenig bekannte Klamm, jedoch überaus reizvoll. An Sommertagen ist dort ein angenehmes Klima zum Wandern. Der Weg ist leicht zu gehen, da bis auf einige Ausnahmen nur eine moderate Steigung ist und nur wenig Trittsicherheit verlangt. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich; Klamm, lichter Wald und Wiesen.

The „Steinbachklamm“ near Marbach on the Danube is a little-known gorge, but extremely attractive. On summer days there is a pleasant climate for hiking. The path is easy to walk because, with a few exceptions, there is only a moderate gradient and requires little surefootedness. The landscape is very varied; gorge, light forest and meadows.

(September 2020, 7 Min)


Drachenspiele

Als ich erfuhr, dass der Zauberwald Zuwachs bekommen hat, wurde das zu meinem nächsten Ziel.
In meinem letzten Bericht vom Zauberwald hatte ich die „Drachenkugelbahn“ nicht mit berücksichtigt, warum auch immer. Diesmal war ich alleine dort und als ich sie sah, meldete sich sofort mein Spieltrieb und ich vergaß, warum ich eigentlich dort war. Naja, so darf ich nochmals hin fahren um die neuen Figuren zu fotografieren.
Wenn ihr das Spiel mit dem Drachen seht, könnt ihr mich vielleicht verstehen.

When I heard that the Wizard Forest had grown, that became my next goal.
In my last report on the Wizard Forest, I had not included the „Dragon Ball Course“, for whatever reason. This time I was alone there and when I saw it, my play instinct came up immediately and I forgot why I was actually there. Well, so I am again going there to take pictures of the new figures.
If you see the game with the dragon, maybe you can understand me.

(September 2020, 2 Min)


Nach dem Regen

Der Regen ist vorbei. Das bietet eine gute Gelegenheit, zu einem Teich zu gehen, der schwer zu erreichen ist. Völlig zugewachsen mitten im Wald – Natur pur.

The rain is over. This offers a good opportunity to go to a pond that is difficult to reach. Totally overgrown in the middle of the forest – pure nature.

(September 2020, 4 Min)


Der Lohnbachfall

Der Lohnbach ist ein recht harmlos aussehender Bach, der gemächlich dahin plätschert. Hier an dieser Stelle stürzt er in mehreren Etappen in einer wilden Landschaft über acht Meter in die Tiefe.
Die riesigen vom Moos bewachsenen Granitfelsen, die eine scheinbare Blockade des Lohnbaches bilden, machen die eigentliche Faszination des Landschaftsbildes aus.
Es ist kein Wunder, dass diese Region als Naturdenkmal und als Teil des Europaschutzgebiets „Waldviertler Teich-, Moor- und Heidelandschaft“ ausgewiesen ist. Die Lohnbachfälle sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

The „Lohnbach“ is a rather harmless looking stream that splashes along leisurely. Here at this point it falls in several stages in a wild landscape over eight metres into the depths.
The huge granite rocks covered with moss, which form an apparent blockade of the „Lohnbach“, are the real fascination of the landscape.
It is no wonder that this region has been designated a natural monument and is part of the European nature reserve „Waldviertler Teich-, Moor- und Heidelandschaft“. The „Lohnbach Falls“ are definitely worth a visit.

(August 2020, 2 Min)


Ein verregneter Tag

Wenn es regnet, hilft nur die passende Kleidung und die Kamera wird wasserfest verpackt. Auf jeden Fall wird man von Niemanden gestört.

When it rains, the only thing that helps is the right clothes and the camera is packed waterproof. In any case you will not be disturbed by anyone.

(August 2020, 3 Min)


Am Kamp

Der Name Kamp ist keltischen Ursprungs und bedeutet „krumm“. Er gehört zu den ältesten Namen in der Region. Viele seiner Nebenflüsse tragen ebenfalls die Bezeichnung Kamp in ihrem Namen. Der Kamp ist 153 Kilometer lang und hat einen Höhenunterschied von 740 m.
Sein Flussbett liegt in atemberaubender Natur, an der sich viele alte Siedlungen befinden. Im Kamptal kann man heute noch in kurzen Abständen die Burgruinen sehen.
Ich bin von Zwettl nach Roiten gegangen und war nach jeder Flussbiegung immer wieder neu von diesen Naturschönheiten begeistert.

The name Kamp is of Celtic origin and means „crooked“. It is one of the oldest names in the region. Many of its tributaries also bear the name Kamp in their names. The Kamp is 153 kilometres long and has a difference in altitude of 740 metres.
Its riverbed is situated in breathtaking nature, where many old settlements are located. In the Kamp valley you can still see the castle ruins at short intervals.
I walked from Zwettl to Roiten and after each bend of the river I was always fascinated by these natural beauties.

(August 2020, 3 Min)


An der kleinen Krems

Wer in Österreich nach Höhlen sucht, findet sie eher in den Alpen. Im Kremstal (Niederösterreich) findet man eine geologische Ausnahme, wo es etwa 40 Höhlen recht dicht beieinander liegen. In diesen Höhlen fand man Steingeräte aus einer Zeit vor 70.000 – 100.000 Jahren.
Unser Weg führte zuerst an der Burg Hartenstein vorbei, bis zu der Stelle, wo die große und die kleine Krems zusammenfließen. Der Abzweig zur Teufelskirche war der Beginn eines anspruchsvollen Aufstieges, der nur bei trockenem Wetter zu empfehlen ist. Die letzen Meter zu dieser Höhle gingen dann nur noch über gut gesicherte Leitern und an fest installierten Seilen. Der Ausblick war atemberaubend.
Die nächste Höhle war dann die Schusterlucke, die ebenfalls nur über eine Leiter, wenn auch ein kleinere, zu erreichen war.
Der Steinerne Saal , der einem imposanten Felsdach ähnelt, wurde ebenfalls von Menschen genutzt. Die Steinmännchen kamen erst in den letzten Jahren hinzu.
Nach wenigen Minute sind wir dann an der Eichmayerhöhle angekommen. Die Höhlen werden immer größer und die Vorstellung, dass sie bewohnt wurden immer präsenter. Leider begann es nun zu regnen und der weitere Abstieg wurde sehr rutschig. Die fest angebrachten Stahlseile bewahrten uns vor dem Abstürzen, nicht vor dem Ausrutschen. Dieser Weg ist wirklich nur bei schönem Wetter zu empfehlen.
Als letztes kam dann noch die Gudenushöhle, die direkt unter der Burg Hartenstein liegt. Sie ist nicht sonderlich groß, doch kann man seine Phantasien, wie hier Menschen gelebt haben, freien Lauf lassen.
Nach Verlassen der Höhle trafen wir noch auf einen etwa 10 Zentimeter langen Weidenbohrer (Cossus cossus). Ich hab noch nie in diesen Breiten eine solch beeindruckend große Raupe gesehen.

If you are looking for caves in Austria, you are more likely to find them in the Alps. In the Kremstal (Lower Austria) you will find a geological exception, where there are about 40 caves quite close together. In these caves one found stone tools from a time 70.000 – 100.000 years ago.
Our way led first past the castle Hartenstein to the place where the big and the small Krems flow together. The junction to the Teufelskirche (Devil’s Church) was the beginning of a demanding ascent, which is only recommended in dry weather. The last few metres to this cave were then only possible via well secured ladders and on permanently installed ropes. The view was impressive.
The next cave was then the Schusterlucke, which could also only be reached via a ladder, a smaller one.
The Steinerne Saal (stone hall), which resembles an impressive rock roof, was also used by people. The  cairns were added only in the last years.
After a few minutes we arrived at the Eichmayer Cave. The caves are getting bigger and bigger and the idea that they were inhabited becomes more and more present. Unfortunately it started to rain and the further descent became very slippery. The firmly attached steel cables prevented us from falling, not from slipping. This path is really only recommended in good weather.
Last but not least there was the Gudenus cave, which is located directly under the castle Hartenstein. It is not very big, but you can let your fantasies, how people lived here, run free.
After leaving the cave we met an about 10 centimeter long goat moth (Cossus cossus). I have never seen such an impressively large caterpillar in these widths.

(Juli 2020, 12 Min)


Luaga Lucka


Vor ein paar Tagen haben wir eine kleine Wanderung in der Nähe von Alt-Melon bei Arbesbach gemacht. Es ist ein leichter Weg mit moderaten Steigungen und den Verlockungen, auf einige Felsen zu klettern. Dabei sollte man vorsichtig sein, da einige scharfkantige Steine dabei sind. Naja, es heilt wieder.

A few days ago we did a little hike near Alt-Melon near Arbesbach. It is an easy trail with moderate gradients and the temptation to climb some rocks. You should be careful, because there are some sharp-edged rocks. Well, it heals again.

(Juli 2020, 4 Min)


Doch noch ein Specht Video

Bei einer weiteren Durchsicht der Spechtaufnahmen habe ich noch ein paar brauchbare Aufnahmen entdeckt, nicht besonders scharf, aber doch sehenswert.

During a further review of the woodpecker shots I discovered some more useful shots, not very sharp, but still worth seeing.

(Juni 2020, 2 Min)


Spechte bei er Fütterung

Es ist soweit, die Spechte haben ihren Nachwuchs bekommen und sind voller Eifer, die Kleinen groß zu bekommen. Alle paar Minuten kommen sie mit neuer Beute und nehmen nach der Fütterung die Hinterlassenschaften des Nachwuchses mit.
In dem kurzen Video könnt ihr das gut beobachten.

The time has come, the woodpeckers have had their offspring and are busy trying to feed the little ones. They come with new prey every few minutes and take the excrement of the offspring with them after feeding.
You can watch this in the short video.

(Mai 2020, 3 Min)


Spechte

Am 29. April entdeckte ich die Bruthöhle einer Spechtfamilie. Heute war ich wieder dort, in der Hoffnung, dass die Jungen schon geschlüpft sind. Das scheint noch nicht der Fall zu sein, weil die Spechte noch kein Futter bringen. Es kann aber nicht mehr lange dauern.
Neben den Fotos konnte ich noch ein kurze Filmsequenz machen, wie sich die Beiden ablösen.

On April 29, I discovered the breeding cave of a woodpecker family. Today I was there again, hoping that the young birds are already hatched. This does not seem to be the case yet because the woodpeckers are not yet feeding. But it can’t be long now.
In addition to the photos, I was able to make a short film sequence of how they detach.

(Mai 2020, 18 Sekunden)


Am Ullrichsteich

Landschaftlich sehr schön gelegen ist der Ullrichsteich. Es ist ein reiner Teich zur Fischzucht, kein Badeteich (leider). Die Natur um diesen Teich ist sehr naturbelassen und lädt zum Erkunden ein, ist zum großen Teil jedoch recht matschig.

The Ullrichsteich is in a beautifull landscape. It is a pure pond for fish farming, no swimming pond (unfortunately). The nature around this pond is very natural and invites you to explore, but for the most part it is quite muddy.

(Mai 2020, 1 Min)


Steinbruch Timelaps

Gestern habe ich mein erstes Timelapse im Steinbruch gemacht und das möchte ich euch nicht vorenthalten.

Yesterday I did my first timelapse in the quarry and I don’t want to withhold it from you.

(Mai 2020, 1 Min)


Der Braunaubach

Diesmal bin ich ein Stück den Braunaubach entlang gegangen um die verschiedenen Gesichter des Wasserlaufes zwischen Gmünd und Schrems zu zeigen

This time I walked along a part of the Braunaubach to show the different faces of the watercourse between Gmünd and Schrems

(März 2020, 6 Min)


An einem Teich im Waldviertel

Im Waldviertel gibt es unglaublich viele Teiche, es sollen fast 2000 sein, die meisten davon werden bewirtschaftet. Einige dieser Teiche sind gut zugänglich, andere schwer erreichbar. Die schöneren Teiche sind meist die versteckten, fernab der Wanderwege.
Hier zeige ich Euch einen, der nahe einer Straße liegt, aber zum Wandern ungeeignet ist, weil der größte Teil sumpfig ist. Das garantiert, dass man die Natur alleine genießen kann.
Die Stimmung habe ich versucht, in Fotos und in einem Film an all diejenigen weiter zu geben, die zur Zeit nicht die Möglichkeit haben, in der Natur zu sein.

There are an incredible number of ponds in the Waldviertel, there are almost 2000, most of them are managed. Some of these ponds are easily accessible, others are difficult to reach. The more beautiful ponds are mostly the hidden ones, far from the hiking trails.
Here I show you one that is close to a road but is unsuitable for hiking because most of it is marshy. This guarantees that you can enjoy nature by yourself.
I tried to convey the mood in photos and in a film to all those who currently do not have the opportunity to be in nature.

(März 2020, 5 Min)


Mitterteich

Ein Aufenthalt in der Natur gehört zu dem Gesündesten, was man tun kann.
Hier am Mitterteich, nahe Hoheneich, ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Die Teiche werden über den Winter abgelassen und jetzt wieder mit Wasser gefüllt, Fische werden wieder eingesetzt und wenn die Temperaturen wieder sommerlich werden, wird auch die Badestelle wieder belebt sein.

A stay in nature is one of the healthiest things you can do.
Here at the pond „Mitterteich“, near Hoheneich, is a popular local recreation area. The ponds are drained over the winter and are now filled with water again, fishes are brought back and when the temperatures become summer again, the bathing area will be revitalized.

(März 2020, 5 Min)


Geisterstadt Gmünd

Gmünd gehört nun nicht gerade zu den Städten mit einem pulsierenden Leben, doch zur Zeit ist es ein recht bedrückendes Gefühl, sich auf der Straße aufzuhalten. Nur sehr wenige Menschen und Fahrzeuge sind zu sehen und das Ganze erinnert mehr an eine Geisterstadt.
Ich hätte nicht gedacht, noch einmal an einer geschlossenen Grenze zu leben, so wie damals in Berlin.
Ein paar Eindrücke habe ich in diesem Film festgehalten.

Gmünd is not one of the cities with a full vibrant life, but at this moment it is a very depressing feeling to be in the streets. Very few people and vehicles can be seen and the whole thing is more reminiscent of a ghost town.
I never thought I would live on a closed border again like my time in Berlin.
I recorded a few impressions in this film for you.

(März 2020, 3 Min)


%d Bloggern gefällt das: